Struktur, wo es menschelt.

Wie können AHV-Beiträge nachbezahlt werden?

Andi* bekommt nachträglich eine Forderung eines Mitarbeiters, bei welchem er vergessen hat die AHV-Beiträge zu entrichten. Muss Andi* mit einer Nachforderung und einer Strafe rechnen? Peter* war in seinen jungen Jahren auf einer langen Weltreise und bemerkt mit 50 Jahren, dass ihm bei der AHV Beitragsjahre fehlen. Ursula* ist ledig und seit 10 Jahren erwerbslos. Auch sie stellt fest, dass ihr Beitragsjahre bei der AHV fehlen. *Andi, Peter und Ursula sind frei erfunden und stehen stellvertretend für Leute in der selben Situation.

Können nun dieses Beiträge nachbezahlt werden?
Fehlende AHV Beiträge können innert fünf Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, für das sie geschuldet sind, durch Verfügung geltend gemacht werden. Nach dieser Frist können sie nicht mehr eingefordert oder entrichtet werden. Diese fehlenden Beiträge können zu einer späteren Rentenkürzung führen. Sollte nun die Verjährungsfrist für Nachzahlungen abgelaufen sein, steht es Ihnen immer noch frei Alternativen für Ihre Vorsorge zu prüfen. Dies ist übrigens auch ohne Beitragslücken ratsam.
Wie können Sie sich nun gegen Beitragslücken bei der AHV schützen?
Wir empfehlen mindestens alle fünf Jahre einen Auszug aus dem individuellen Konto der AHV zu verlangen. Auch wenn auf der Lohnabrechnung die AHV-Beiträge abgezogen sind, heisst das noch lange nicht, dass Ihr Arbeitgeber diese Beiträge auch entrichtet hat. Der Auszug kann Online über folgenden Link bestellt werden: Link für Kontoauszug Wenn sie eine längere Reise unternehmen oder für längere Zeit erwerbslos sind, informieren Sie sich über allfällige Beitragslücken bei der AHV-Zweigstelle Ihres Wohnorts. Keine Beitragslücken entstehen, wenn Ihr Ehepartner mindestens den doppelten AHV-Mindestbeitrag von CHF 482.- pro Jahr entrichtet. Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Personalrelevanten Themen? Wir beraten Sie gerne.      
Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on email
Share on print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keinen Beitrag mehr verpassen?
Sie können sich auch jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden!

Ähnliche Artikel

Corona-Erwerbsersatz bei Quarantäne!

Corona-Erwerbsersatz bei Quarantäne! Andis* Mitarbeiter hat über die SwissCovid-App einen Alarm erhalten, dass er sich in der Nähe einer positiv getesteten Person befunden hat. Er

Newsletter!

Es ist ganz einfach: Alles, was wir brauchen, ist Ihre E-Mail und Ihre ewige Liebe. Aber wir begnügen uns mit Ihrer E-Mail.

HINWEIS: Sie werden anschliessend eine E-Mail von uns erhalten, worin Sie schlussendlich durch Klicken auf den Bestätigungslink den Newsletter abonnieren.
Sie können sich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

NEWSLETTER?

Es ist ganz einfach: Alles, was wir brauchen, ist Ihre E-Mail und Ihre ewige Liebe.

Aber wir begnügen uns mit Ihrer E-Mail.

HINWEIS: Sie werden anschliessend eine E-Mail von uns erhalten, worin Sie schlussendlich durch Klicken auf den Bestätigungslink den Newsletter abonnieren.
Sie können sich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.