Struktur, wo es menschelt.

Es brennt….. und Chaos bricht aus!

Andi* hat das Thema Notfallorganisation bereits mehrmals angehen wollen. Immer wieder nahm er sich das für ruhigere Zeiten vor. Jedoch kam das Tagesgeschäft immer wieder dazwischen. Während er auf die Brandruinen seiner Firma schaut, wird ihm bewusst wie wichtig es doch gewesen wäre.

Notfall im Betrieb: Weil im Notfall die ersten 10 bis 15 Minuten über Menschenleben und Existenzen entscheiden, ist eine gute Notfallorganisation wichtig.

 

Was gehört zu einer «guten» Notfallorganisation?

 

  • Solide Grundausbildung und periodisches Training für alle Mitarbeiter
  • Regelung der Verantwortlichkeiten
  • Lückenlose und aktuelle Notfalldokumentation

 

Eine «gute» Notfallplanung geht also über die medizinische 1. Hilfe hinaus und sollte unbedingt auch eine verlässliche Alarmorganisation und regelmässige Schulungen des Krisenteams und der Mitarbeitenden beinhalten. Dazu gibt es hilfreiche Checklisten bei der SUVA, die auf die entsprechenden Branchen abgestimmt sind.

 

Wie sollte ein praxistaugliches Krisenteam zusammengestellt sein?

 

  • Es braucht einen Sicherheitsbeauftragten, der für die Einhaltung der Arbeitssicherheit zuständig ist
  • Die erste Hilfe Materialien sind komplett, gut gekennzeichnet greifbar
  • Nothelfer werden regelmässig geschult
  • Koordinator für die Blaulichtorganisationen im Falle eines Krisenfalles
  • Medienverantwortlicher
  • Kontakt zu externen Beratungsstellen

 

Ebenfalls muss sichergestellt werden, dass der Betrieb weiterläuft. Dazu müssen auch die Funktionen bei Ferienabwesenheiten sichergestellt werden.

 

 

Welche Unterlagen sind nötig?

 

Optimal ist ein vollständiger, aktualisierter und jederzeit mobil erreichbarer digitaler Krisenordner (wie z.B. der swissBUDDY®) mit den vollständigen Alarmierungsnummern, Flucht-, Schliess- und Schlüsselplänen, vorbereiteten Verhaltensmassnahmen z.B. zu Brand, zielgerichteter Gewalt, Betriebsunfall, Todesfall (auch Suizid) und Mustertexte, die rasch für die Kommunikation gegen Aussen (Medien) und gegen Innen angepasst werden können.

 

Wie kann das richtige Verhalten trainiert werden?

 

Regelmässiges Durchspielen der Rollen im Krisenstab anhand eines auf den Betrieb angepassten Szenarios festigt das Zusammenspiel der einzelnen Handlungsfelder.

 

 

17minutes AG; Ihr kompetenter Partner

Als kompetenten Partner in Sachen Notfallorganisation können wir allen Unternehmen die Firma 17minutes AG www.17minutes.ch sehr empfehlen. Sie haben in Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Experten den swissBUDDY® entwickelt, der im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden kann.

Beitrag teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keinen Beitrag mehr verpassen?
Sie können sich auch jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden!

Ähnliche Artikel

Wenn Vereine Arbeitgeber werden

Wenn Vereine Arbeitgeber werden In diesem Artikel greifen wir Fragestellungen auf, welche Vereine betreffen. Schnell können diese nämlich in eine arbeitgeberähnliche Stellung gelangen und müssen

Fragen rund um Familienzulagen

Familienzulagen werfen sowohl in den Unternehmen wie auch bei Mitarbeitern immer wieder Fragen auf. Hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst: Stehen einem bei Krankheits- oder Unfallabsenzen

Quellensteuer – Revision 2021

Quellensteuer – Revision 2021 Ziel der Quellensteuerrevision per Januar 2021 ist die Beseitigung von Ungleichbehandlung zwischen quellenbesteuerten und ordentlich besteuerten Personen. Ausserdem dient die Revision

Newsletter!

Es ist ganz einfach: Alles, was wir brauchen, ist Ihre E-Mail und Ihre ewige Liebe. Aber wir begnügen uns mit Ihrer E-Mail.

HINWEIS: Sie werden anschliessend eine E-Mail von uns erhalten, worin Sie schlussendlich durch Klicken auf den Bestätigungslink den Newsletter abonnieren.
Sie können sich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

NEWSLETTER?

Es ist ganz einfach: Alles, was wir brauchen, ist Ihre E-Mail und Ihre ewige Liebe.

Aber wir begnügen uns mit Ihrer E-Mail.

HINWEIS: Sie werden anschliessend eine E-Mail von uns erhalten, worin Sie schlussendlich durch Klicken auf den Bestätigungslink den Newsletter abonnieren.
Sie können sich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.