Struktur, wo es menschelt.

Stellenmeldepflicht ab 1. Juli 2018 – oder haben Sie 40’000.- übrig?

Im Februar 2014 hat das Schweizer Stimmvolk die Initiative gegen Masseneinwanderung angenommen. Das Parlament hat daraufhin eine Stellenmeldepflicht in Berufsarten mit hoher Arbeitslosenrate beschlossen.

Ab dem 1. Juli 2018 sind Arbeitgeber verpflichtet offene Stellen von Berufsarten mit einer Arbeitslosigkeit von mindestens 8% dem regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) zu melden.  Die betroffenen Berufsarten sind unter www.arbeit.swiss gelistet.

Das RAV hat dann einen Informationsvorsprung von fünf Arbeitstagen um dem Unternehmen geeignete Kandidaten vorzuschlagen. Während dieser Zeit darf das Unternehmen die Stelle nicht öffentlich ausschreiben oder anderweitig besetzen.

Die Stellenmeldepflicht fällt bei folgenden Ausnahmen weg:

  • Die Stelle kann intern besetzt werden
  • Die Anstellung erfolgt nicht länger als 14 Tage
  • Die Stelle kann mit einem Bewerber besetzt werden, der beim RAV gemeldet ist
  • Die Stelle wird durch eine Person besetzt, die mit Zeichnungsberechtigten im Unternehmen durch Ehe oder durch eingetragene Partnerschaft verbunden oder verwandt ist

Was geschieht bei Nichtmeldung?

Bei der Nichtmeldung einer Stelle, die unter diese Meldepflicht fällt, muss mit einer Strafe von bis zu 40`000 Franken gerechnet werden.

Diese Punkte müssen Sie beachten:

  • Prüfen ob die Stellenbesetzung unter die bereits erwähnten Ausnahmen fällt
  • Prüfen ob Ihre eröffnete Stelle zu den Berufsbereichen mit über 8%iger Arbeitslosenquote gehört. Ist die Stelle betroffen, müssen Sie diese zuerst dem RAV melden. Die Liste finden Sie unter www.arbeit.swiss (sie wird laufend aktualisiert)
  • Nach fünf Tagen können Sie die Stelle national, sowie international publizieren und besetzen

Wir beraten Sie gerne:

Bei Fragen zu diesem oder zu einem anderen Thema stehen wir von MH Personalangelegenheiten gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unverbindlich HIER.

 

Beitrag teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keinen Beitrag mehr verpassen?
Sie können sich auch jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden!

Ähnliche Artikel

Wenn Vereine Arbeitgeber werden

Wenn Vereine Arbeitgeber werden In diesem Artikel greifen wir Fragestellungen auf, welche Vereine betreffen. Schnell können diese nämlich in eine arbeitgeberähnliche Stellung gelangen und müssen

Fragen rund um Familienzulagen

Familienzulagen werfen sowohl in den Unternehmen wie auch bei Mitarbeitern immer wieder Fragen auf. Hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst: Stehen einem bei Krankheits- oder Unfallabsenzen

Quellensteuer – Revision 2021

Quellensteuer – Revision 2021 Ziel der Quellensteuerrevision per Januar 2021 ist die Beseitigung von Ungleichbehandlung zwischen quellenbesteuerten und ordentlich besteuerten Personen. Ausserdem dient die Revision

Newsletter!

Es ist ganz einfach: Alles, was wir brauchen, ist Ihre E-Mail und Ihre ewige Liebe. Aber wir begnügen uns mit Ihrer E-Mail.

HINWEIS: Sie werden anschliessend eine E-Mail von uns erhalten, worin Sie schlussendlich durch Klicken auf den Bestätigungslink den Newsletter abonnieren.
Sie können sich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

NEWSLETTER?

Es ist ganz einfach: Alles, was wir brauchen, ist Ihre E-Mail und Ihre ewige Liebe.

Aber wir begnügen uns mit Ihrer E-Mail.

HINWEIS: Sie werden anschliessend eine E-Mail von uns erhalten, worin Sie schlussendlich durch Klicken auf den Bestätigungslink den Newsletter abonnieren.
Sie können sich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.